Posts Tagged ‘ facebook ’

Fun Theory meets Business

Zum Start des britischen Online Stores hat die japanische Modemarke Uniqlo das Spiel “Lucky Machine” vorgestellt. Die “Lucky Machine” ist ein Online-Flipper Spiel, mit dem der Spieler Preise und Ermäßigungen auf Uniqlo-Produkte erspielen kann. Das Besondere ist dabei, dass die Chancen durch das Weitempfehlen des Spiel via Social-Media erhöht werden. Zunächst beginnt der Spieler mit drei Bällen. Um weiter spielen zu können, muss der Spieler die “Lucky Machine” an Freunde empfehlen, seine Punktzahlen veröffentlichen und austauschen. Auf diese Art ist die Verbreitung des Advergames garantiert.

Webseite

Relevant weil: Fun Theory meets Business

Advertisements

Was kommt nach dem Like Store – Einkauftipps von Freunden im Onlineshop

“Zuupy” ist ein Add-On für Onlineshops, das es Verkäufern erlaubt, Facebookchats in die eigene Seite einzubinden. So können sich die Einkaufenden während der Entscheidungsfindung mit ihren Freunden kurzschließen und über den zukünftigen Kauf diskutieren. Vorteil dabei ist, dass die Freunde in die Entscheidung eingebunden werden und der potentielle Käufer außerhalb der Seite interagiert, ohne sie verlassen zu müssen. Die Einbindung sozialer Netzwerke in den Verkaufsprozess liefert E-Commerce-Unternehmen eine neue Perspektive, ihre Nutzer auf der Seite zu binden.

Webseite

Relevant weil: Nach dem Erfolg der Facebook “like” Funktion für die erweiterte Verbreitung von Produkten auf der Social Media Plattform , kommt die persönliche Produktentscheidungsfindung durch Freunde hinzu. Toll wäre es auch wenn User die das Produkt mit “like gewertet haben und gerade online sind zusätzlich als Einkaufsberater empfohlen werden – ganz im Sinne “Fragen sie Personen warum sie dieses Produkt gut finden” .

Die Zukunft des Social Business bist du: Facebook und Amazon

Amazon und Facebook zeigen in einer (noch beta) Anwendung die Zukunft des Social Commerce auf:  Seit kurzem können Amazon Nutzer ihr Amazon Konto über Facebook for Websites (Connect) mit Facebook verbinden.

Nach der Verbindung der Konten zeigt Amazon dem Nutzer seine eigenen “Likes”, i.e. die Filme, Bücher, Musik etc. die der Nutzer über die Verwendung des Like Buttons in seinem eigenen Facebook Profil hinterlegt hat, NACHDEM der Nutzer diesen Zugriff zugelassen hat:

An diese Daten kommt Amazon NICHT über die Open Graph API, sondern über eine individuelle und exklusive Schnittstelle aufgrund einer Partnerschaft zwischen Facebook und Amazon; denn die Open Graph API gibt dem “normalen” Facebook Entwickler beim Zugriff auf ein Nutzerprofil keinen Zugriff auf die Likes des Nutzers !

Anschließend stellt Amazon die folgenden Services zur Verfügung:

(1) Geburtstage der eigenen Freunde (Diese Funktion geht auch über die Open Graph API)
zusätzlich mit Geschenktipps für den Freund. Diese Geschenktipps basieren auf den Likes des Freundes, soweit dieser durch Likes sein Profil entsprechend angereichert hat (diese Information wird dann nicht mehr über die Open Graph API übergeben).

(2) Beliebte Artikel von Freunden:
Hier werden Artikel von Freunde gelistet, die auf deren Likes basieren.

(3) Empfehlungen
Hier listet Amazon Filme, Bücher etc, die auf den eigenen Likes des Nutzers basieren (also z.B. weitere Bücher eines gelikten Autors).

Insgesamt ein spannendes Projekt, welches die Perspektiven von Social Commerce aufzeigt. Nur eben in dieser Breite nicht übertragbar, da Facebook die Likes der Nutzer nicht über die Open Graph API zugänglich macht.

Weitere exklusive Partner von Facebook sind übrigens Pandora und Yelp.

Relevant weil: Einkaufen im Web wird zunehmend persönlicher, nebst Empfehlungen von Freunden und Werbeanzeigen aufgrund von Profildaten  bestimmt der User mit dem like Button seine Präferenzen und Interessen für ein persönlich  zugeschnittenes Angebot.
Via
Selbst ausprobieren

Flipoard – Dynamisches Magazin mit personalisierten Inhalten

 

Relevant weil: Flipboard bereitet die vom eigenen sozialen Netzwerk veröffentlichten Fotos, Videos, Links zu Nachrichten und Kommentare zu einem optisch ansprechenden Magazin auf.

Facebook / Learnings von den Top50

„A company did not qualify for this list unless its Facebook page(s) had a minimum of 200,000 fans. Within that universe, we rated the companies using a variety of criteria: how often they update their Facebook offerings; the level of engagement demonstrated by their fans; how fast a company’s site has grown; and how creatively the companies are using their Facebook presence, as evaluated by a distinguished panel of outside judges.“ TBM

top50facebookpages2009

Lade Deine Facebook-Freunde zu Spike Jonze virtuellem Kino ein.

Über einen Blog werden Filme angekündigt und in einem virtuellem Kino gezeigt. Damit du nicht alleine vor deinem Rechner sitzt kannst du deine Freunde über Facebook zur Vorstellung einladen. zur Zeit läuft „I´m here“ von Spike Jonze. Ein sentimental anmutender Streifen in warmen spätherbstlichen Tönen über die Liebe zwischen einem alten Computer und einer Dummie Puppe.

Selbst erleben: http://www.imheremovie.com via http://offf.ws/ mehr auf dem Blog http://imheremovie.tumblr.com/

Was Social Media Users wollen…

Twitterer wollen hauptsächlich news,
MySpace
users möchten games und entertainment,
Facebookers
wollen beides news und community und das
Digg’s Publikum haben diverse Interessen.

via: http://mashable.com