Posts Tagged ‘ Automotive ’

Das vernetzte Auto: Volkswagen und „C3World“ präsentieren aktuelle Ergebnisse auf der CeBIT 2010

Die Forschungsgruppe „C3World“ arbeitet daran, unsere Autos zu vernetzen und miteinander „sprechen“ zu lassen. Auf der CeBIT 2010 werden aktuelle Entwicklungsstände zu zukunftsweisenden Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnik für das Auto präsentiert. Hier ein erster Einblick:

C3World_Themenbroschuere

Relevant weil: „C3World – Connected Cars in a Connected World“ entwickelt jedoch nicht nur sicherheitsrelevante Lösungsvorschläge. Ein weiteres Ziel ist die Steigerung des Komforts in zukünftigen Fahrzeuggenerationen. Ein weiterer wesentlicher Aspekt der Forschung sind die Herausforderungen, die aus der Schnelllebigkeit von Produkten der Unterhaltungsindustrie resultieren. Immer neue Generationen von Mobiltelefonen und MP3-Playern wollen ins Fahrzeug integriert werden. Jedoch „veralten“ sie schneller, als ein Autoleben lang ist. Die Forscher von „C3World“ arbeiten daher an Konzep-ten, die Infotainmentsysteme im Auto so zu gestalten, dass sich auch neue Dienste und Funktionen von zukünftigen Mobilgeräten integrieren lassen.

Werbeanzeigen

volkswagen.it jetzt im neuen Design

volkswagen.it im Design 4.0 gleich mal ausprobieren.

Interessant: Verkaufen hat oberste Prio.  So ist der Salesfunnel:  Auswählen – Informieren – Konfiguriern und die Überführung  Zum Handel, wohl überlegt.
Hier zeigt das folgende Bild wie am Ende einer Konfiguration im Showroom zum Handel überführt wird. Alternativ kann der User z.b.  sich eine individualisierte Broschüre herunterladen.
Verbessert werden könnte das ganze, indem die Konfiguration in einem „interessenten Bereich“  gespeichert werden könnte und bei bestehenden Volkswagen Besitzern in einem persönlichen Account.

Interessant: Neben dem neuen Design, fällt auch mehr Nachhaltigkeitskommunikation „Blue for You“ immer wieder auf. Zudem vernetzt sich die Seite (wenn auch alles andere als konsitent) und nutzt neue technische Standards wie HD, Fullscreen und das Sharen von Inhalten. Hier selber ansehen und ausprobieren:

Auch Neu: Der Einsatz von kleinen Video im statischen Bild: Das Verkaufsgespräch als Videoloop lenkt die Aufmerksamkeit und ist zudem verlinkt. Hier selber ansehen und ausprobieren.

Sehr schön: die Anmutung des neuen Moduls Innovation und Technik oder Volkswagen Historie, es geht also auch neben Webspecial Inhalte anders zu inszenieren. Hier selber ansehen und ausprobieren.

Noch was: Viele Inhalte können als PDF gespeichert oder gedruckt werden – leider habe ich am Ende meiner Informationsuche diverse lose Inhalte in meinem Downloadordner. Konzeptionell besser wäre eine Merkliste, die ich anschließend sortieren und dann speichern oder drucken kann.

AUTO-MIETDIENST ÜBER PRIVATPERSONEN

Der Online-Service „RelayRides“ startet die erste Autovermietung, die über Privatpersonen abgewickelt wird. Im Gegensatz zu klassischen Automietdiensten besitzt „RelayRides“ keine Wagen, sondern installiert in den Fahrzeugen seiner Mitglieder ein Gerät, das es künftigen Mietern mittels einer speziellen Karte erlaubt, das Auto zu benutzen. Besitzer eines hochwertigen Wagens, die das Auto vermieten, wenn sie es nicht benötigen, können so jährlich rund 10.000 US-Dollar dazuverdienen.

Websit: http://relayrides.com

Relevant weil: Zu schlechten ökonomischen Zeitenkönnen Privatpersonen etwas dazu verdienen. Aber auch als echte Businesslösung ist die Idee zukunftweisend.

MERCEDES PER IPHONE KONTROLLIEREN

Zur Fernsteuerung des eigenen Autos hat der Automobilkonzern Mercedes Benz in Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen Hughes Telematics die Software-Lösung „Mbrace“ für Mobiltelefone vorgestellt. Über ein iPhone oder ein Blackberry können Anwender ihren Mercedes ferngesteuert ver- und entriegeln, mittels GPS das geparkte Auto wiederfinden und Alarm-Notifications aufrufen. Darüber hinaus soll das System Funktionen zu Kategorien wie Sicherheit und Schutz, Navigation und Routenplanung sowie Komfort bieten. Vorerst soll in den USA ein Basispaket von „Mbrace“ in den meisten Modellen von Mercedes zur Standardausstattung gehören.

Relevant weil: Service schafft positive Markenerlebnisse und neue Technologien zudem einen Innovatives Image.

Die APP

Artikel zur App und ihre Features

„Aida“: Der Roboter im Armaturenbrett soll den Fahrer intuitiv unterstützen

AIDA – Affective Intelligent Driving Agent

Relevant weil: Ob nun als Roboter oder als Headupdisplay, die Idee ist nicht neu den Fahrer mit wichtigen Informationen während der Fahrt zu informieren. Echtzeitdaten darüberhinaus zu speichern und auszuwerten und dadurch einen intelligenten Beifahrer zukreieren der auf Gefahren hinweist oder auf eine ökologischere Fahrweise oder auch auf einen möglichen Stau und eine alternative Route hinweist ist der Gedanke der uns in Zukunft beschäftigen wird und uns einen großen Ideenfreiraum schafft, ob nun als niedlicher Roboter oder 3D Hologramm oder Headupdisplay.

MOBILES FERNSEHEN FÜR DAS AUTO

Das Flo TV ermöglicht mobiles Fernsehen und lässt sich über ein System von Qualcoxx und Audiovox in Autos integrieren. Mit diesem Service ist es durch ein Abonnement möglich, das aktuelle Fernsehprogramm auf Bildschirme in den Rückenlehnen der Sitze zu streamen. Als Empfänger dient eine spezielle Antenne auf dem Dach des Autos; das Programm wird über ein flächendeckendes nationales Netzwerk geliefert.

Quelle: http://www.flotv.com/

DER APP-STORE FÜR DAS AUTO

BMW hat einen App-Store für Autos entwickelt. Wie bei einem Handy können die Anwendungen entweder direkt auf das Endsystem – in diesem Falle das Auto – oder für eine spätere Übertragung zunächst auf den Computer geladen werden. Die Applikationen werden auf die Bedürfnisse eines Autofahrers zugeschnitten und reichen von Reiseführern über Geowikis bis zu Programmen, um die Sicherheit zu erhöhen oder den Verbrauch des Wagens zu reduzieren. Ebenfalls entwickelt werden Entertainment-Apps für Podcasts oder für den Zugriff auf Social Networks aus dem Auto heraus.

Relevant weil: BMW öffnet eine Schnittstelle zum Fahrzeug. Durch die Entwicklung von Apps eröffnen sich neue unbegrenzte Möglichkeiten.

Quelle: http://www.bmwblog.com/

Werbeanzeigen