Posts Tagged ‘ 3D ’

Nach der Evolution der Canon 5D im Film-Design, folgen demnächst mehr fliegende Bilder?!

Relevant weil: Neue Möglichkeiten, bedeuten auch neue Gestaltungsarten und Inszenierungen von Produkten. So wie die Canon 5D mit ihrem kompakten Handling und ihrer Schärfentiefe neue Bildwelten erzeugte, so wird es mit 3D und auch den hier gezeigten fliegenden Bildern ergehen. First come!

Beispielvideo aus dem Salon du Bloc

Beispiel von Robert im freien Gelände mit Musik ala Magnum

Advertisements

„Lumino“ Touchscreens öffnen die dritte Dimension

Was ist daran so besonders? Touch Screens bedürfen der direkten Berührung, welches beim stapeln nicht stattfindet. Mit der vom Hassner-Plattner-Institut entwickelten Glasfaserstruktur innerhalb der Objekte ermöglicht es das Licht  dem Microsoft Surface als Referenz weiterzuleiten.

via Hasser-Plattner-Institut

Relevant weil: Es ermöglicht Designer und Konzeptern neue Interaktionsmöglichkeiten. Da ist vielleicht was drinne für IKEA zum Thema Storage, oder… mal überlegen.

Sony startet einen 3D TVspot, in 2D! Verwirrt? Ein Erklärungsversuch…

Nachtrag. Die Fernseh-Version die Jonathan Glazer verfilmte, zeigt ein Fussballspiel etwas verwirrend in 2D. – obwohl es  in 3D gefilmt worden zu sein scheint.
Das Ergebnis ist, dass alle dramatischen slow-motion Schüsse von Footballspielern tatsächlich verdoppelt werden und leichtes Kopfweh veranlassen –
dabei  ähnliche Bilder schaffen wie es sie in Zukunft vielleicht (mit oder ohne Brille) zu sehen gibt.

Relevant weil: 3D ist in aller Munde und dennoch im normalen TV ungesehen. Und somit sich der Gedanken nährt: ‚Das es vielleicht  Zeit ist, um ein 3D. Fernsehen‘ zu kaufen.
Gratulation SONY für diesen innovative TV Spot. Darüber hinaus hat SONY eine Community gegründet.

Hersteller: www.sony.net/united/3D
unbedingt ansehen  – ich finde es eine großartige Wesbeite.

Community: www.facebook.com/SonyUK

Artikel: www.contagiousmagazine.com

3D – Hype um die schönen Bilderwelten

Im Kino sind dreidimensionale Filme bereits Kassenschlager. Viel deutet darauf hin, dass 3-D-Formate bald auch die Wohnzimmer erobern. Entertainmentindustrie und
Werbeagenturen stellen sich auf einen neuen Mega-Trend ein.


whats happenz when… Design loves Technology?

Relevant weil:  Um eine wirklich user-Erfahrung zur Verfügung zu stellen, entwickelte Firstborn eine XML Struktur um den video Fluss  zu steuern. Diese Struktur lässt einfache Änderung der Navigationselementen und den 129 video Reihenfolgen und Schleifen zu, die das Webspecial bilden, sowie einfache Übersetzung in mehrfache Sprachen ermöglichen.
Design liebt Techniolgie – mittels der Symbiose  lassen sich Intro zusammen mit verschiedenen Perspektiven der  Schuhwinkeln, -übergängen und -reaktionen nahtlos zusammenlaufen. Erforschung und Interaktion bilden den Kern des Webspecial. Das Resultat ist eine glatte, einfache und unglaublich bedienungsfreundliche on-line-Erfahrung.

Die ganze Produktions-Hintergrund
http://focus.firstbornmultimedia.com/?puma_lift

Die Webseite
http://www.fitc.ca/awards/

Augmented Reality werden so selbstverständlich sein wie Displays heute…

Der Einsatz von Augmented Reality war wie fast alle Technologien aufgrund von Entwicklungs- und Produktionskosten einer kleinen Menge zugänglich, Kampfpiloten erhalten während des Fluges Informationen, wie zum Beispiel Entfernungen zu feindlichen Objekten oder Flugdaten, via Displaytechnologie direkt in das Sichtfeld eingeblendet. Augmented Reality-Systeme können in vielen verschiedenen Bereichen zu den unterschiedlichsten Zwecken eingesetzt werden, wobei die Medizin wohl einen der wichtigsten und zukunftsträchtigsten Bereiche darstellt. Die Fülle an Anwendungsbeispielen ist enorm. Im Folgenden werden nur einige mögliche Anwendungen im Marketing und jeweils Beispiele dazu erwähnt:

Im Marketing gibt es bereits interessante Anwendungen abseits der ersten aufmerksam starken Inszenierungen von MINI oder GE The smart Grid (http://ge.ecomagination.com/smartgrid/#/augmented_reality). Sinnvolle Anwendungen wie z.B: LEGO welches die Produkte am POS darstellt und das nicht anhand von einer Abbildung sondern dreidimensional, darin liegt eine Stärke von AR. Ein anderes Beispiel ist der Einsatz von IKEA, der es ermöglicht hat das Billy Regal live und in Echtzeit in der Wohnung des Konsumenten anzeigen zu lassen und  das sind erst die ersten Ansätze gewesen (http://www.augmentedplanet.com/2009/08/the-future-of-home-shopping/)

Eine andere Stärke liegt in der Anzeige zusätzlicher Informationen wie Pattie Maes and Pranav Mistry in „The six sense“ (http://www.ted.com/talks/pattie_maes_demos_the_sixth_sense.html) eindrucksvoll vorgestellt haben. Bereits heute werde mit den GPS ausgestatteten Mobiltelefonen zusätzliche Informationen aus WIKI zu einem Point of Interest wie einer Sehenswürdigkeit angezeigt. Der Einsatz für das Marketing hat also längst Bedeutung und wird so selbstverständlich sein wie Screen heute.

AR Praxisbespiele und mehr:
Hier super viele großartige Beispiele in unserem Triblog  http://triblog.tribalddb.de/?s=Augmented&x=55&y=12

Und drei bedeutende Firmen:
http://layar.com/
(NL)
http://www.metaio.de/
(DE)
http://www.t-immersion.com/
(USA & UK)
http://www.zugara.com/ (JP)

Relevant weil: Augmented Reality werden so selbstverständlich sein wie Displays heute. AR wird Screens nicht ersetzen, sondern eine Erweiterung unseres Handlungs- und Erfahrungsraumes sein, daher sind wir immer wieder aufgefordert zu überlegen wo wir AR sinnvoll einsetzen können und wann diese Technologie und ihr Alleinstellungsmerkmal der erweiterten Realität einzusetzen ist. Weitere Vorteile sind die digitale Contenterstellung in 3D und die Möglichkeit der Echtzeitabbildung.

wow! Augmented-reality maps

http://www.ted.com/talks/blaise_aguera.html

Relevant weil: Die neue augmented-reality mapping technology from Microsoft. Aggregation von Maps (Bing Maps & Street View), Fotos (Photosynth), Life Videos via Mobile (4G) und world wide telescope, persönlichen und allgemeinen Punkten des Interesses, in einer einfachen für jeden gelernten Kartennsicht,kombiniert mit dem Gedanken immer online – schaffen das alldurchdringende Web.